Skip to main content

Eintauchen in ERP: So starten Sie als neuer Benutzer durch

Eintauchen in ERP

Sie haben einige Monate damit verbracht, abas ERP zu implementieren, kennenzulernen und es an Ihre Anforderungen anzupassen. Endlich ist der lang ersehnte Tag des Go-Live gekommen. Und Sie sind bereit, durchzustarten... oder?

Viele Neukunden von abas ERP haben sich für den Wechsel entschieden, weil ihre alten ERP-Systeme zentrale Anforderungen nicht erfüllen konnten: Oft arbeiteten sie mit isolierten Systemen, die nicht miteinander kommunizieren konnten, oder waren für unternehmensrelevante Informationen auf externe Berichte oder Tabellen angewiesen.

Der Umstieg auf ein voll integriertes ERP-System wie abas kann eine große Umstellung bedeuten. Echtzeit-Informationen sind sofort nach der Implementierung verfügbar. Sie müssen keine Offline-Berichte mehr erstellen, um sich über Bestand, Verkäufe, Umsätze, Finanzen usw. zu informieren. Ihr neues ERP-System hat außerdem viel mehr Funktionen als Ihr bisheriges, und Sie wissen vielleicht noch nicht genau, wie Sie diese am besten nutzen. Wie starten Sie also am besten durch?

Übung macht den Meister

Die richtigen Techniken zu erlernen und zu beherrschen, Fehler zu erkennen, Lösungen zu entwickeln und immer wieder zu üben – all das erfordert Geduld. Immerhin möchten Sie ERP in sämtliche Bereiche integrieren, um Ihr Unternehmen schneller und reibungsloser führen zu können. Aber genauso, wie Sie nicht über Nacht zum Spitzensportler werden, benötigt auch die Optimierung von Geschäftsabläufen Zeit und Sorgfalt. Langfristiger Erfolg stellt sich nicht von heute auf morgen ein.

abas bietet praxisnahe Schulungen an, die von Branchenexperten geleitet werden und mit denen Sie bald selbst zum Spezialisten aufsteigen. In den Schulungen können sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene ERP-Benutzer ihre Kenntnisse ausbauen. Nutzen Sie unsere Vor-Ort-Schulungen, um Fragen zu stellen, Methoden einzuüben und von anderen ERP-Anwendern zu lernen – und finden Sie den richtigen Weg zu Ihren Zielen.                                  

Voller Einsatz beim Erlernen der Software

Ausreichend Zeit in die Schulung Ihrer End-User zu investieren, ist für ein erfolgreiches Go-Live und ein nachhaltiges ERP-System, das jeden Tag einen Mehrwert bietet, von größter Bedeutung.

Während der Implementierungsphase sitzen die Projektteams von abas und Ihrem Unternehmen oft tagelang hinter verschlossenen Türen. Und das Go-Live steht irgendwann, wenn alle Anpassungen getestet wurden und entsprechende Simulationen problemlos verliefen fest. Bleibt nur die Frage, ob die Anwender bereit sind, das System so einzusetzen, wie es von den Teams konzipiert wurde? Viele Nutzer wenden nicht genug Zeit zum Erlernen der Software auf. Häufig wird den Schulungen nur ein kurzes Zeitfenster zwischen den täglichen Aufgaben gewidmet. Die Folgen sind eine Verschiebung des Go-Live-Termins – und Anwender, die sich von Anfang nicht richtig mit der Software anfreunden können.

Um langfristig erfolgreich zu sein, muss Ihr Team daher bereit sein, sich voll und ganz auf das Erlernen von abas ERP zu konzentrieren. Das bedeutet, Zeit für wöchentliche Besprechungen, für die Kommunikation mit Ihrem Team und dem Projektteam bei abas einzuplanen und Benutzern die Schulungen anzubieten, die sie zum Anwenden der Software benötigen. Wenn sich die Benutzer erst einmal an das Aussehen und die Navigation der neuen Software gewöhnt haben, ist schon viel gewonnen. Durch Üben und Ausprobieren lernen sie abas dann in all seinen Facetten kennen, und dies braucht seine Zeit.

Das Projektteam kann den ultimativen 6-Sigma-Prozess und Optimierungen der Software einführen, aber wenn die Endbenutzer sich mit der Umstellung auf eine neue Navigation und neue Methoden nicht wohl fühlen, wird das System anfällig für Fehler und die Arbeit für die Anwender letztendlich stressiger. Planen Sie also ausreichend Zeit für die Einarbeitung ein – so tragen Sie dazu bei, dass die Software effizient eingesetzt wird und Ihre Unternehmensprozesse reibungsloser ablaufen.

Erstellen von SOPs und Workflows

Mit einem neuen System werden auch neue Prozesse nötig. Sie haben abas ERP schließlich nicht implementiert, um Ihr altes System zu kopieren. Wenn Sie gleich bei der Implementierung von abas Standardarbeitsanweisungen (Standard Operating Procedures, SOPs) oder unternehmensspezifische Anleitungen für bestimmte Aufgaben erstellen und diese nach Bedarf anpassen, haben Sie von Anfang an die Kontrolle über Ihre neuen Prozesse. Die SOPs dienen End-Usern während der Implementierung als Orientierung im System und ermöglichen ihnen, Verbesserungsvorschläge zu machen oder Schwierigkeiten zu melden.

Neben SOPs können auch Workflows sehr hilfreich für die Einführung effizienter Prozesse sein. Sie ermöglichen es Managern, die Arbeitsschritte ihrer Mitarbeiter nachzuvollziehen, und liefern ein analytisches Tool zum Auswerten der Leistung, sodass Prozesse bewertet und optimiert werden können.

Unabhängig davon, welche Ziele Sie mit abas ERP erreichen möchten, sollten Sie immer daran denken, dass Übung den Meister macht, dass der Einsatz Ihrer Ressourcen über den Erfolg entscheidet und dass Sie Ihr Tempo halten müssen, um ganz vorne dabei zu sein.

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.