Skip to main content

Digitale Sprachassistenten in der Fertigung

Digitale Sprachassistenten in der Fertigung

Alexa, Siri oder Cortana: digitale Sprachassistenten sind omnipräsent. Die künstlich erzeugten Stimmen, die unsere Lieblingsmusik spielen oder den aktuellen Wetterbericht durchsagen, erleichtern den Alltag. Auch immer mehr Unternehmen setzen die Technologie für ihre Produktionsprozesse ein.

Kommunikation mit künstlicher Intelligenz

Unternehmen nutzen bereits sogenannte „Bots“, die beispielsweise Chat-Anfragen von Kunden beantworten. Hinter ihnen verbirgt sich die „Conversational Artificial Intelligence“ – eine Form der künstlichen Intelligenz, die fähig ist themenbezogen zu kommunizieren. Die virtuellen Assistenten ermöglichen eine direktere und schnellere Kommunikation zwischen Kunden und Marken. Sie werden stetig weiterentwickelt, um noch gezielter auf Kundenwünsche und -bedürfnisse einzugehen.

Effiziente und beschleunigte Prozessoptimierung

Digitale Sprachassistenten tragen aber auch zu einer intelligenten Vernetzung von Entwicklung, Herstellung, Logistik und Kundenprozessen bei. Fast jedes zweite Unternehmen nutzt bereits diverse intelligente Technologien. Dabei machen in der Fertigung Sprach- und Gestensteuerung Produktionsprozesse effizienter und weniger fehleranfällig. Viele Aufgaben, von der Fertigung über die Montage und Wartung bis hin zur Qualitätssicherung, können beschleunigt und erleichtert werden.

Assistenz für den Mitarbeiter

Durch die Nutzung von Sprachassistenten beispielsweise in der Fertigung, erhält der Mitarbeiter direkt an der Anlage jene Informationen, die er für die weiteren Arbeitsschritte benötigt. Bei der Abfrage der Anweisungen bleiben die Hände frei. Ein großer Vorteil ist, dass alle wichtigen Daten in Echtzeit bereitstehen. Der Mitarbeiter bekommt somit sofort die Informationen übermittelt, ohne die Arbeit zu unterbrechen. Eine wichtige Unterstützung – zum Beispiel bei der Montage eines komplexen Bauteils - ist die direkte Abfrage von Arbeitsanweisungen per Sprachkommando an Ort und Stelle. Lange Einarbeitungszeiten werden deutlich reduziert.

Künstliche Intelligenz ein Jobkiller?

Sprachassistenten können in Zukunft Aufgaben übernehmen, die bisher mit Maus und Tastatur erledigt werden. Doch eine vollkommene Übernahme der Aufgabenbereiche bedeutet das nicht. Vielmehr ist die künstliche Intelligenz als digitale Assistenz und Produktionsturbo zu betrachten. Sie kann gefährliche, monotone oder sehr komplexe Arbeiten unterstützen, um die Produktionsabläufe effizienter zu gestalten, die Qualität zu steigern und Kosten zu reduzieren.

0721 / 96723-263
+43 1 319 15 19
+49 721 96 72 30
703-444-2500
+38 061 21 37 855
+420 241 931 544
+31 (0)85 3033 555
+421 903 717 980
+55 - 11 5054 - 5500
+852-2793-3317
+91 77559 04373
+62 (21) 293 19 366
+603-56124999
++94 76 666 9070
+66 81 6297375
+359 2 423 61 56

Kontakt

Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch eine Nachricht an [email protected] widerrufen. Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software GmbH sowie den abas Software Partnern gemäß unserer Datenschutzerklärung genutzt werden.

abas Hauptsitz

0721 / 96723-263
abas Software GmbH
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland

Nittmann und Pekoll GesmbH

+43-1-319-15-19
abas Austria
Rufgasse 9/25
1090 Wien
0721 / 96723-263
abas Software AG
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland