Skip to main content

Kostenloses Whitepaper: Kritische Trends und Marktentwicklungen für Ihr Business

kostenloses whitepaper kritische trends und Marktentwicklung für ihr Business

Digitalisierung, Industrie 4.0, Internet of Things, neue Geschäftsmodelle - welche kritischen Trends und Marktentwicklungen stellen Ihr Unternehmen vor große Herausforderungen? Und vor allem: Wie können Sie dem begegnen? Mit welchen Strategien kann sich der Mittelstand rüsten, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Das Whitepaper zeigt auf, welche weitreichenden Auswirkungen die vierte industrielle Revolution auf die Fertigungsindustrie hat – aber auch, welche großen Chancen für Wachstum und Fortschritt sie bietet.

Die digitale Transformation revolutioniert die Fertigungsindustrie.

Die Fertigungsindustrie erlebt den radikalsten Wandel ihrer Geschichte. Nach Mechanisierung, Massenproduktion und Automatisierung wird nun die Produktion von der Digitalisierung erneut beflügelt. Von einem gigantischen Umbruch und disruptiven Technologien ist die Rede. Die vierte industrielle Revolution entwickelt sich in einer nie dagewesenen Dynamik und mit globaler Reichweite. Die große Herausforderung liegt deshalb nicht allein im technologischen Wandel, sondern im atemberaubenden Tempo der Veränderungen. Innovationszyklen werden exponentiell kürzer, die Kundenanforderungen individueller, der Wettbewerbsdruck größer. Die Digitalisierung revolutioniert nicht nur die Produktionsprozesse, sondern stellt auch die Geschäftsmodelle der Fertigungsindustrie auf den Prüfstand. Unternehmen, die jetzt den Anschluss verpassen, riskieren einen unaufholbaren Rückstand – und damit ihre Existenz.

Die digitale Transformation ist wie ein reißender Strom: Wer mitschwimmt, kann weit kommen, wer sich sträubt oder in die Gegenrichtung möchte, läuft Gefahr, unterzugehen.

Roman Friedrich / Unternehmensberatung Strategy&

Gewinner und Verlierer der Digitalisierung

Für Deutschland ist die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Fertigungsbetriebe essenziell, bilden doch umsatz- und mitarbeiterstarke Branchen wie Automotive, Maschinenbau und Elektrotechnik eine zentrale Säule der Volkswirtschaft – und damit des Wohlstands. Sicher ist, dass die digitale Transformation als Zentrifugalkraft wirkt und Fertigungsunternehmen in Gewinner und Verlierer teilt. Aber wer wird den Wandel erfolgreich meistern und wer bleibt auf der Strecke?

Bereit für Industrie 4.0?

Als einer der wichtigsten globalen Industriestandorte verfügt Deutschland über alle erforderlichen Ressourcen für die erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0. Beste Voraussetzungen also, um vom Potenzial digitaler Technologien zu profitieren – wenn der Rückstand zu internationalen Vorreitern wie den USA schnell aufgeholt werden kann. Zwar hat der Großteil der deutschen Fertigungsbetriebe die digitale Transformation als strategisch relevantes Thema auf der Agenda, doch fehlt vielen noch ein konkreter Masterplan für die Umsetzung. Doch wer zu lange am Status Quo festhält und dem Wandel hinterherhinkt, wird Marktanteile einbüßen oder im schlimmsten Fall vom Markt verschwinden. Drei zentrale Handlungsfelder haben sich als Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Umsetzung digitaler Strategien herauskristallisiert: Kundenorientierung, Prozess-Exzellenz und Innovationsgeist.

Fit für die Digitalisierung – mit abas ERP

Eine moderne ERP-Lösung hilft mittelständischen Unternehmen dabei, sich für die Herausforderungen der Digitalisierung zu rüsten:

  • Flexibel & agil: Die Geschwindigkeit und Dynamik der digitalen Transformation fordert auch der eingesetzten ERP-Lösung ein Höchstmaß an Flexibilität ab. Gefragt sind agile Plattformen, die den Spagat zwischen „State of the Art“ und günstigen Betriebskosten schaffen, sowie praxisnahe Features, eine intuitive Benutzeroberfläche und Skalierbarkeit bieten.
  • Geschäftsprozesse optimal im Griff: Wer sich für die Herausforderungen von Industrie 4.0 rüsten will, muss im ersten Schritt seine Hausaufgaben machen und die Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette prüfen. Hier kann die IT-Unterstützung durch eine moderne Unternehmenssoftware ansetzen: Unternehmen haben ihre Prozesse im Griff, neue Workflows und Prozesse werden auf Knopfdruck ausgerollt und in die Dashboards der Anwender integriert.
  • Cloud oder nicht Cloud: Insbesondere in der Fertigungsindustrie eine viel diskutierte Gretchenfrage. Wir rechnen damit, dass zumindest mittelfristig traditionelle On-Premise-Systeme, Cloud-Computing und hybride Lösungen nebeneinander existieren werden. Die Entscheidung über die individuell richtige Plattform liegt bei Ihnen.
  • Internet der Dinge: Um die Chancen des IoT zu nutzen, muss sich die ERP-Architektur als Herz der bestehenden IT-Infrastruktur massiv verändern. Monolithische Mega-Suiten werden von agilen, anpassungsfähigen Applikationslandschaften abgelöst, neue Systeme und Technologien müssen flexibel integriert werden können.
  • Fokus auf die Fertigungsindustrie: Für viele Fertigungssparten sind branchenspezifische Funktionen essenziell – und mit der Umsetzung von Industrie 4.0 kommen neue, hochkomplexe Aufgaben auf Ihre Unternehmenssoftware zu.

Erfahren Sie mehr über die kritischen Trends und Marktentwicklungen für Ihr Business und mit welchen Strategien Sie diesen begegnen können!

Jetzt Whitepaper herunterladen

Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software AG sowie den abas Software Partnern genutzt werden gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.