Skip to main content

Galvanotechnik Kessel GmbH & Co. KG.: ERP ist Basis für Industrie 4.0

Kessel Galvanotechnik

Bei den Automobilzulieferern und ihren Lieferanten hat sich die IT-Infrastruktur zu einem entscheidenden Werkzeug entwickelt. Höchste Verarbeitungsqualität, Termintreue und Flexibilität sind notwendig, um als funktionierendes Glied in der Zulieferkette zu bestehen. Die Galvanotechnik Kessel GmbH & Co. KG aus Vechelde bei Braunschweig hat dies frühzeitig erkannt und über ihr modernes ERP-System Industrie 4.0-Konzepte in den betrieblichen Alltag integriert. Das Ergebnis ist eine ausgefeilte Betriebsorganisation mit einer Unternehmenssoftware, die alle Produktionsabläufe steuert.

Industrie 4.0 ist bei Kessel keine Zukunftsmusik, sondern findet seit Jahren statt. Die Unternehmenssoftware abas ERP plant und steuert die Produktion über Schnittstellen zu den Galvanikanlagen und Analyseautomaten. Die Steuerung und Erfassung der Maschinen-Rückmeldedaten an den Produktionsautomaten erfolgt vollautomatisch durch abas ERP. Auch die Qualitätssicherung wird über das ERP-System abgebildet.

Optimale Auslastung der Anlagen

Die Steuerung und Erfassung der Maschinen- Rückmeldedaten an den Produktionsautomaten erfolgt vollautomatisch durch abas ERP.

Das System zeigt die aktuellen Betriebsaufträge an und erstellt gleichzeitig einen Plan für die Abarbeitung. Der Maschinenbediener sieht so, welche Aufträge er in welcher Reihenfolge bearbeiten muss, damit eine möglichst optimale Auslastung der Anlage erfolgt 

erklärt Daniel Goebel. Bei den Galvanikanlagen muss außerdem auf die richtige Befüllmenge im Hinblick auf die zu bearbeitenden Teile geachtet werden. Dazu ist eine Waage mit dem ERPSystem gekoppelt. Sie wiegt automatisch die richtige Menge ab. Die notwendigen Informationen sind ebenfalls in der ERP-Software hinterlegt und werden nach Einlesen des Barcodes abgefragt. Nach Bearbeitung des Teilauftrags werden alle Bestände im System zurückgemeldet. Dieses ausgefeilte System stellt sicher, dass im Dispositionsbüro jederzeit der Bearbeitungsstand abrufbar ist. Dabei ist die aktuelle Belegung der Galvanikbäder über Online-Schnittstellen nachvollziehbar.

Wesentliche Punkte für die gleichbleibende Bearbeitungsqualität sind auch die Verwaltung der galvanischen Parameter und die Steuerung der Galvanikbäder durch das ERP-System.

Entscheidend ist hierbei die richtige Zugabemenge für die Automaten. Alle Parameter, beispielsweise die Ansteuerung der Pumpen, sind im ERP hinterlegt. Die Zugaben erfolgen vollautomatisch. Und auch hier werden Proben nach Vorgaben entnommen und die Ergebnisse des Analyseautomaten im ERP-System verwaltet

erklärt Daniel Goebel. Möchten Sie mehr dazu erfahren, wie Kessel abas ERP nutzt um die Produktion vorzubereiten? Lesen Sie die ganze Kessel-Story in unserem Anwenderbericht.

Jetzt 6-seitige Kunden-Story "Galvanotechnik Kessel: ERP ist Basis für Industrie 4.0" downloaden

Mit untenstehenden Formular können Sie sich kostenlos den Erfahrungsbericht der Galvanotechnik Kessel GmbH & Co. KG. herunterladen - füllen Sie einfach hierzu das folgende Formular aus. Im Anschluss erhalten Sie direkt das pdf-Dokument.

Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software AG sowie den abas Software Partnern genutzt werden gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.