Skip to main content
ERP Software im Einsatz der Produktionsplanung und -steuerung (PPS)

Produktionsplanung und -steuerung (PPS)

Immer kürzere Durchlaufzeiten bei steigendem Preisdruck, Herausforderung Losgröße 1 und komplexes Variantenmanagement: Im globalen Wettbewerb sind auch mittelständische Unternehmen gefordert, ihre Produktionsprozesse permanent zu optimieren. Für moderne Fertigungsbetriebe bildet die Produktionsplanung und -steuerung (PPS) deshalb das Herzstück des abas ERP-Systems.

Effizienz durch Automatisierung
Mit abas ERP haben Sie Ihr gesamtes Auftragsmanagement auf dem Schirm. Per Knopfdruck wandeln Sie die automatisch generierten Fertigungsvorschläge in Betriebsaufträge um und lösen mit der Freigabe Arbeitsscheine, Laufkarten, Entnahmelisten und eine Verfügbarkeitsprüfung aus. Die visualisierte Kapazitätsplanung bietet einen vollständigen Überblick über Maschinenbelegung, Engpässe und Rückstände und berücksichtigt beim Verschieben von Arbeitsschritten sofort die Auswirkungen auf die Disposition. Konflikte werden frühzeitig erkannt und Sie können agieren statt nur zu reagieren.

Produktion im Griff
Da mittelständische Zulieferer zunehmend in die Produktentwicklung ihrer Kunden eingebunden werden, gewinnt das Thema Product Lifecycle Management (PLM) an Bedeutung. Komplexe Produkte werden an verschiedenen Standorten mit einer Vielzahl beteiligter Personen entwickelt und gefertigt – ein erheblicher Koordinationsaufwand. Eine zentrale Datenbasis stellt sicher, dass Ihrem Team jederzeit die aktuellsten CAD-Daten, Zeichnungen und Spezifikationen zur Verfügung stehen. Selbst über Jahre hinweg können Sie über die Versionshistorie lückenlos nachvollziehen, wann was warum entwickelt oder geändert wurde.

Mit abas ERP verschlanken Sie Ihre Produktionsprozesse deutlich und erhöhen so Ihre Wertschöpfung in der Fertigung.

  • Produktion zentral steuern

    In der Fertigungszentrale laufen alle Fäden zusammen: Lassen Sie sich Fertigungsvorschläge und Betriebsaufträge anzeigen, ändern Sie diese direkt und stoßen Sie weitere Aktionen an.

    Fertigungszentrale für Produktionsplanung und -steuerung (PPS) Screenshot abas ERP
  • Engpässe erkennen

    Mit der abas Kapazitätsplanung erkennen Sie Engpässe frühzeitig und können entsprechend reagieren. Sie können Aufträge oder Arbeitsgänge terminlich verschieben, die Auswirkungen werden tabellarisch oder grafisch angezeigt.

    Kapazitätenübersicht für Produktionsplanung und -steuerung (PPS) Screenshot abas ERP
  • Mobile Betriebsdatenerfassung

    Die mobile Anwendung abas Shop Floor ist speziell für Industriegeräte optimiert und ermöglicht Ihnen die Erfassung von Betriebsdaten per Scanner und Tablet oder Touch-Terminal.

    Mobile Betriebsdatenerfassung für Produktionsplanung und -steuerung (PPS) screenshot abas ERP
  • CAD/PDM Integration

    Mit dem CAD/PDM-Connector bietet abas eine prozessorientierte Systemintegration zu nahezu jeder CAD/PDM/PLM-Lösung an. Diese ermöglicht den bi-direktionalen Austausch von Entwicklungsdaten und ERP-Daten.

    CAD/PLM Integration für Produktionsplanung und -steuerung screenshot abas ERP

Wählen Sie eine Funktion um mehr zu erfahren

Die Mobile App für BDE / Zeiterfassung bietet den Anwendern eine einfache Möglichkeit ihre Arbeitszeiten oder die für einen Arbeitsgang benötigte Zeit zu erfassen. Damit haben Sie einen besseren Überblick über die Produktivität Ihrer Mitarbeiter, können Workflow-Muster identifizieren und Arbeitsgänge optimieren.

Mit abas ERP managen Sie Ihre kompletten Fertigungsprozesse, planen Ressourcen und Terminen und überwachen Ihre Produktionsabläufe. Das ERP-System unterstützt Fertigungsverfahren wie die auftragsbezogene Fertigung, Kleinserien- und Serienfertigung sowie Massenfertigung. Ihre individuellen Abläufe mit Betriebsstätten, Arbeitsplätzen, Maschinen- und Personalkapazitäten bilden Sie präzise im ERP-System ab.

Noch nie war es so leicht, Fertigungsaufträge mit abas ERP zu verwalten. Passen Sie Ihr Fertigungs-auftragsmanagement in unserem unkomplizierten, benutzerfreundlichen Dashboard ganz an Ihre Bedürfnisse an. Identifizieren und beseitigen Sie Engpässe und Bestandsprobleme im Handumdrehen und behalten Sie Status und Planung der Fertigungsaufträge dank der grafischen Darstellung immer im Blick.

Die Betriebsdatenerfassung (BDE) sowie die Personalzeiterfassung (PZE) liefern wichtige Informationen über den Status Ihres Produktionsprozesses. Das Besondere: Dank der Plattformunabhängigkeit entscheidet der Anwendungsfall und die Umgebung über die Art der Bedienung und des Endgerätes.

In vielen Industrien ist die Integration der Produkt- bzw. Konstruktionsdaten in den Produktionsprozess unabdingbar. Aufgrund der hohen Komplexität ist es meist schwierig, die Produktionsdaten und den gesamten Beschaffungsprozess zeitnah so aktuell zu halten wie die Produktentwicklung. Mit dem CAD/PDM Connector von abas wird der Datenaustausch ganz einfach eingestellt und die darauf folgenden Workflows schnell konfiguriert.

Jetzt mehr erfahren in der abas ERP Produktbroschüre
abas ERP Produktbroschüre
Jetzt mehr erfahren in der abas ERP Produktbroschüre
pink

Warum vernetzte Produktion ohne PPS-System nicht funktioniert

Um im globalen Wettbewerb zu bestehen, erhöht sich der Druck auf die Fertigungsindustrie, kontinuierlich Qualität, Kosten und Effizienz zu optimieren. Hohe Bestände müssen vermieden werden, um die Kapitalbindung zu senken – gleichzeitig fordern Kunden eine hohe Termintreue bei kurzen Lieferzeiten und steigender Variantenzahl. Ein Zielkonflikt, der eine perfekte Planung von Personal- und Materialressourcen erfordert, um die Durchlaufzeiten bei gleichbleibend hoher Qualität zu verkürzen.

Bei der Datenverwaltung immer größer werdender Datenbestände aus unterschiedlichsten internen und externen Datenquellen stoßen Eigenprogrammierungen oder veraltete Software-Lösungen an ihre Grenzen, wenn es darum geht, die wachsende Komplexität in der Fertigung flexibel abzubilden und zu managen. Hinzu kommt die Herausforderung durch die „Losgröße 1“, die eine neue Definition von „optimaler Auslastung“ erfordert. Unvorhersehbare Mitarbeiter- und Maschinenausfälle, Lieferschwierigkeiten bei dringend benötigtem Material oder Last-Minute-Aufträge erschweren den Alltag in der Produktionsplanung zusätzlich.

Ob Einzelfertigung, Massenfertigung oder Serienfertigung: Rationalisierungen durch professionelle IT-Lösungen für die Produktionsplanung und Produktionssteuerung (PPS) können hier einen wichtigen Beitrag leisten. Verschiedene Studien belegen, dass Fertigungsunternehmen mit den richtigen Software-Lösungen die Nase vorn haben: Im Vergleich zu Wettbewerbern stehen sie unter anderem bei der Senkung der Fertigungskosten, der Steigerung der Nettogewinnspanne und der Liefertermintreue um bis zu zehn Prozent besser da.

In der Produktionsplanung wird in enger Abstimmung mit der Absatzplanung festgelegt, welche Produkte in welchen Mengen zu welchen Terminen produziert werden – abhängig von der Branche mit einem Planungshorizont zwischen 6 Monaten und 2 Jahren. Der Produktionsplan dient als Grundlage für die Kapazitätenplanung und den Einkauf. Ziel der Materialsteuerung ist es, die richtige Menge in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereitzustellen. Die enge Anbindung von Lieferanten und Fremdfertigern („Supply Chain Management“) ist Grundlage für eine wettbewerbsfähige Wertschöpfungskette, ebenso die Anbindung aller beteiligten Abteilungen und Partner über ein voll integriertes ERP-System. Bei optimaler Kapazitätsplanung werden Aufträge effektiv abgewickelt und Stehzeiten auf Maschinen vermieden. Hierzu müssen die Daten von Aufträgen, Lager und Personal optimal zusammengeführt werden. In die Kalkulation der Durchlaufzeiten fließen deshalb u.a. aktuelle Daten aus der Betriebsdatenerfassung (BDE) ein, von Personaldaten über Auftragsdaten bis hin zu Maschinendaten. Auch das komplette Fertigungsauftragsmanagement wird automatisiert, ob Ausdruck von Laufkarten und Materialentnahmescheinen oder Rückmeldung von Auftragszeiten.

Immer kürzere Innovationszyklen erfordern eine effiziente Dokumentation und Verwaltung der Produktdaten und Produktänderungen. Moderne ERP-Lösungen bieten deshalb die Möglichkeit, den kompletten Produktlebenszyklus in die Produktionsplanung und -steuerung zu integrieren, sei es durch Anbindung von CAD-Programmen oder die Integration von PLM- bzw. PDM-Systemen. So wird die Wirtschaftlichkeit der Produktentwicklung durch eine zentrale Verwaltung von Konstruktionsdaten verbessert und die Kontrolle über alle Prozesse im Produktlebenszyklus optimiert.

Kontakt

Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch eine Nachricht an [email protected] widerrufen. Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software AG sowie den abas Software Partnern gemäß unserer Datenschutzerklärung genutzt werden.

Produkte

Business Intelligence und Analyse

Dokumentenmanagement

Business Process Management

Konzernrechnungslegung

abas Hauptsitz

0721 / 96723-263
abas Software AG
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland