Skip to main content

More on:

ERP Software für Fertigungssterung und Feinplanung abas ERP
ERP Software für Materialwirtschaft abas ERP

Fertigung

Egal, was Sie produzieren, abas ERP hilft Ihnen dabei, den gesamten Produktionsprozess zu managen. Auch auf schnelllebige Veränderungen im Produktionsablauf oder die Anpassung einzelner Produkte während der Produktion reagieren Sie mit abas in Echtzeit, sicher und einfach über die Schaltzentrale der Produktion.

Steigende Kosten, Rohstoffknappheit, zunehmend kom­plexere Herstellungsprozesse und höhere Qualitätsanfor­derungen der Kunden machen Flexibilität zu einer Schlüs­selanforderung in der Fertigung und Produktions­planung. Unabhängig davon, wie Ihre Fertigung struktu­riert ist, diskret oder prozessorientiert, Einzel-, Serien- oder Massenfertigung - abas ERP liefert die Tools, die Ihr Team zur Planung von Ressourcen und Terminen sowie zur Überwachung der Produktionsabläufe benötigt. Aufgrund der durchgehenden Transparenz reagieren Sie schnell und flexibel auf geänderte Kundenwünsche.

abas ERP hilft Ihnen dabei, Ihre kompletten Fertigungs­prozesse zu managen, von der Planung, Arbeitsvor­bereitung und Freigabe bis zur Rückmeldung von Zeiten und Mengen. Übersichtliche Darstellungen der Termine, Materialien und Kapazitäten sorgen für Transparenz und versetzen Sie in die Lage, steuernd einzugreifen, wo es notwendig wird. Effiziente Prozesse entlang der Wertschöpfungskette entlasten die Mitarbeiter und verschlanken die Produktion.

abas ERP unterstützt folgende Fertigungsverfahren:  

  • Auftragsbezogene Fertigung
  • Kleinserienfertigung
  • Serienfertigung 
  • Massenfertigung

Das System greift dabei auf den in den Stammdaten erfassten Datenpool zu.

Jetzt mehr erfahren in der abas ERP Produktbroschüre
gray
ERP Software im Einsatz der Fertigung abas ERP

Ihre Vorteile

Zufriedene Kunden

Nutzen Sie das durchgängig integrierte System, um Ihren Verkaufs- und Servicemitarbeitern Informationen zum Fertigungsfortschritt zu geben, so dass Sie die Kunden auf dem aktuellen Stand halten können. Gut informierte Kunden sind glückliche Kunden!

Kosten und Anforderungen dokumentieren

Helfen Sie Ihrem Team dabei, tatsächlich für die Fertigstellung von Aufträgen benötigtes Material und Zeiten rückzumelden, um Kosten und Profitabilität über verschiedene Ebenen hinweg besser analysieren zu können.

Krisen managen

Sie erkennen frühzeitig Störungen oder Verspätungen. So können Sie die notwendigen Maßnahmen einleiten, um die Fertigung auf Spur zu halten und alle Ziele und Verpflichtungen zu erfüllen.

Profite beschleunigen

Verkürzen Sie Ihre Rüst- und Laufzeiten durch die genaue Steuerung verschiedener Fertigungsmethoden, wie Einzel-, Serien- oder Massenproduktion.

Einzigartige Prozesse gestalten

Ihre individuellen Abläufe mit Betriebsstätten, Arbeitsplätzen, Maschinen- und Personalkapazitäten bilden Sie präzise im ERP-System ab.

Auswertung der Fertigungseffizienz

Analysieren Sie Ihre Fertigungseffizienz auf Basis von Durchlaufzeiten, Rüstminimierung, Maschinenausfall, Reparaturhäufigkeit und –kosten und von Nacharbeitsquoten.

Eigenfertigung oder Fremdbeschaffung

Mit Vergleichskalkulation von Fertigungsverfahren erhalten Sie Entscheidungshilfen für Make-or-Buy und anderen Fertigungsalternativen.

50_50

Fertigungsübersicht 

Die Fertigungsübersicht zeigt Ihnen in einer rollen­basierten Übersicht alle zugeordneten Vorgänge – inklusive der Terminschiene sowie der Material- und Kapazitätssituation. Sie analysieren Ihre Vorgänge über einen bestimmten Zeitraum und wechseln per Klick in verschiedene Anwendungen, um weitere Aktionen auszuführen.

Dazu gehören z. B. die Bear­beitung von aktiven Betriebsaufträgen und von Fertigungs­vorschlägen, Rückmeldungen, Änderungen an Fertigungslisten bzw. Maschinenbelegungen.

Fertigungsübersicht für die Fertigung Screenshot abas erp
50_50

Automatische Fertigungsvorschläge

Für viele Fertigungsunternehmen ist es unerlässlich, dass Ihr ERP-System automatisch Fertigungsvorschläge aus neuen oder bestehenden Stücklisten generiert. Die Disposition prüft, ob die benötigten Artikel, Rohstoffe und Kapazitäten von Mitarbeitern und Maschinen vorhanden sind.

Die Material- und Terminplanung erzeugt Fertigungsvorschläge und Maschinenbelegungen, die eingesehen, verändert und für die Produktion freigegeben werden können. Die Planungsabteilung oder die Arbeitsvorbereitung bearbeiten die Fertigungsvorschläge. Errechnete Anfangs- oder Endtermine können Sie verschieben und Mengen reduzieren oder erhöhen.

Ein Splitten der vom System vorgeschlagenen Mengen auf einzelne Aufträge mit unterschiedlichen Terminen ist ebenfalls möglich.

Fertigungsprozesse automatisieren
abas ERP erkennt Bedarfe und generiert automatisch Fertigungsvorschläge inklusive der zu produzierenden Menge und dem benötigten Fertigstellungstermin.

Arbeitserleichterung
Ihre Produktionsabteilung hat in einer Übersicht Zugriff auf alle offenen Fertigungsvorschläge. Hier können einzelne oder mehrere Vorschläge auf Knopfdruck in Fertigungsaufträge umgewandelt werden.

Schnellere Bearbeitung gewährleistet
Die direkte Umwandlung von Fertigungsvor­schlägen in Fertigungsaufträge spart Zeit und vermeidet durch erneute Erfassung auftretende Fehler.

Bestände auf Level halten
Für alle Produkte können Sie Mindestbestände definieren, um automatische Fertigungsvorschläge zu generieren, wenn der vorrätige Bestand unter ein gewisses Level fällt.

50_50
Fertigungszentrale für die Fertigung Screenshot abas erp

Vom Fertigungsvorschlag zum Betriebsauftrag

Durch die Freigabe eines Fertigungsvorschlags erzeugen Sie Betriebsaufträge, Arbeitsscheine, Laufkarten sowie Entnahmelisten. Eine Verfügbarkeitsprüfung der benötigten Materialien erfolgt automatisch. Nicht vorrätige aber benötigte Materialien werden in der Fehlteileliste angezeigt.

Freigegebene Betriebsaufträge lassen sich terminlich verschieben oder inhaltlich verändern. Der Bearbeitungsstatus des Betriebsauftrags wird angezeigt. Das Infosystem »Beschaffungsstatus« gibt Auskunft über laufende Teilebeschaffungen.

Auftrags-/projektbezogene Fertigungsliste

Um spezielle, für einen bestimmten Auftrag geltende Fertigungsstrukturen abzubilden, verändern Sie auftragsbezogen die Stückliste und den Arbeitsplan. Einzelteile, Baugruppen, Materialien oder Arbeitsgänge dieser Fertigungsliste können Sie im laufenden Fertigungsprozess löschen, tauschen, verändern oder neu hinzufügen.

 

Wachsende projektbezogene Fertigungsliste

Eine wichtige Anforderung in der Einzelfertigung ist es, Material für ein Projekt in der richtigen Menge und zum richtigen Termin zu disponieren, obwohl zu Fertigungsbeginn die Stückliste noch nicht vollständig vorliegt. abas ERP unterstützt diesen Prozess. Stücklisten und Arbeitspläne, sogenannte Fertigungslisten, erstellen Sie parallel zur Konstruktion.

Durch die wachsenden Fertigungslisten können Sie Teile bereits beschaffen und Baugruppen fertigen bevor die Maschine oder Anlage fertig konstruiert ist. Mit jedem Bauteil, das die Konstruktionsabteilung freigibt, wird die Fertigungsliste ergänzt, bis am Ende die Fertigungsliste komplett ist. Einzelteile, Baugruppen und Materialien sind Projekten immer eindeutig zuordenbar.  


 

Wachsende projektbezogene Fertigungslisten für die Fertigung abas erp

50_50
50_50

Variantenmanagement

Varianten- und Einzelfertiger benötigen spezielle, für einen bestimmten Auftrag oder eine Produktvariante geltende Fertigungsstrukturen. Diese können Sie in der abas ERP-Software einfach abbilden und hierzu Standard-, Alternativ- oder ergänzende Artikelstrukturen pflegen. So planen Sie effizient eine große Anzahl verschiedener Kombinationen und verwalten diese im Artikelstamm. Dabei haben Sie jederzeit den Überblick über die Zusammensetzung eines Artikels.
 

  • Anpassungen im laufenden Prozess
    Auch im laufenden Fertigungsprozess können Sie Modifikationen vornehmen, z.B. an Teilen der auftragsbezogenen Stückliste oder an Arbeitsgängen im auftragsbezogenen Arbeitsplan. Auf diese Weise können Sie beispielsweise Stücklisten für Angebote oder Aufträge anpassen sowie Lieferzeiten und Kosten verlässlich kalkulieren.
     
  • Flexibel planen
    Jeder Artikel kann alternative Stücklisten haben. So können Sie bei Material- oder Maschinenengpässen einfach umplanen, Fertigungslisten lassen sich schrittweise verfeinern, Varianten schnell erzeugen.
     
  • Engpässe im Griff 
    Alternative Stücklisten helfen Ihnen dabei, Engpässe souverän zu managen. Sie können schnell die Arbeitsgänge eines Artikels verändern, die Fertigungslosgröße durch alternative Betriebsmittel optimieren oder Kapazitäten für andere Prozesse freigeben.
     
  • Zeitabhängige Varianten 
    Ordnen Sie Stücklisten eine Gültigkeitsdauer oder ein Verfallsdatum zu, um Varianten zeitlich nahtlos aufeinander abzustimmen.
     
  • Schnellere Prozesse 
    Beginnen Sie Ihre Fertigung mit schon bereitstehenden Komponenten und Bauteilen, während andere Teile noch fertiggestellt werden, Artikel mit langen Lieferzeiten beschafft werden und die Konstruktion noch im Gange ist.

Produktionsberichte

Umfangreiche Produktionsberichte sind entscheidend, um einen Überblick über die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens zu erhalten. Ermöglichen Sie Ihren Teams, relevante Daten über abgeschlossene oder unterbrochene Prozesse rückzumelden. Mit diesen Daten können Sie beurteilen, wie effizient Ihr Unternehmen arbeitet und daraus Wachstumsstrategien ableiten.
 

  • Tatsächliche Mengen 
    Ihre Mitarbeiter in der Produktion können die Mengen der Standard-Produktionsliste einfach abändern, um tatsächlich eingesetzte Materialien abzubilden und verfügbare Bestände zu aktualisieren.
     
  • Genaue Kosten 
    Rückgemeldeter Ausschuss und Bearbeitungszeiten können ausgewertet und für die Kapazitätsplanung genutzt werden. Daraus kann die Buchhaltung die genauen Kosten ableiten.
     
  • Umfassender Überblick 
    Mit Berichten und Auswertun­gen können Sie und Ihre Produktionsmitarbeiter aktu­elle Aktivitäten verfolgen und wertvolle Statusinforma­tionen aus der Produktion an Ihre Verkaufs- und Serviceteams weitergeben.
     
  • Betriebsstörungen melden 
    Störungen, wie z.B. techni­sche Defekte bei Maschinen oder Materialengpässe, können rückgemeldet werden. Dadurch ist es möglich, ineffiziente Prozesse zu identifizieren und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.
     
  • Wertvolle Einblicke
    Behalten Sie Schlüsselindikatoren, die die Leistungsfähigkeit Ihrer Produktion anzeigen, im Blick und werten diese aus, z.B. Materialverbrauch, Betriebskosten, Ausfallzeiten, Ausschussmengen etc.
50_50
  • Unterscheidung von Serien und Prototypen durch projektgesteuerte Fertigung

    Oft wird ein Prototyp gefertigt, bevor ein Produkt in Serie geht. Die Kosten, die für die Herstellung von Prototypen anfallen, sind oft deutlich teurer als die späteren Serienmodelle, da noch nicht die rationellen Fertigungsmöglichkeiten einer Serienproduktion zur Verfügung stehen. abas ERP ermöglicht durch die projektgesteuerte Fertigung die Unterscheidung der normalen Serienproduktion und von Prototypen bzw. Vorserien.
     

    Varianten einfach managen

    In abas ERP können Sie Standard-, Alternativ- oder ergänzende Artikelstrukturen pflegen und so Produktvarianten effizient verwalten. Besonders für Varianten- und Einzelfertiger ist es wichtig, Ihre speziellen Fertigungsstrukturen so im ERP-System abbilden zu können.

    Projektgesteuerte Fertigung für die Fertigung Screenshot abas erp
white
50_50
50_50

Externe Bearbeitung planen: verlängerte Werkbank / Fremdfertigung

Bereits in der neutralen Fertigungsliste lassen sich Arbeitsschritte planen, die außer Haus bearbeitet werden sollen. Dabei informiert Sie die Disposition über aktuell benötigte externe Dienstleistungsvolumen.

 

Rückmeldungen von Betriebsaufträgen

Sind Betriebsaufträge bzw. Arbeitsscheine in der Produktion ganz oder teilweise abgearbeitet, werden die gefertigten Artikel durch Rückmelden an das Lager weitergegeben. Die zur Fertigung benötigten Artikel werden abgebucht und belegte Maschinenkapazitäten freigegeben. Eine Rückmeldung schließen Sie über die Tastatur, ein angeschlossenes Lesegerät (Scanner) oder RFID (Radio-Frequency-Identification) ab. Sie können die Rückmeldungen auch automatisch generieren.

Beispielsweise werden Materialien, die einem Arbeitsgang in der Struktur zugeordnet oder mit dem Arbeitsgang „Material bereitstellen“ verbunden sind, automatisch abgebucht. Die automatischen Rückmeldungen können an einen beliebigen Zeitpunkt oder an ein Ereignis geknüpft werden. Ein definiertes Rückmeldeergebnis kann beispielsweise eine Zwangsbuchung im Lager erzeugen.

Abwicklung von Fremdfertigungsvorgängen

  • Anfragen/Bestellen von Fremd­bearbeitung oder Fremdfertigung
  • Verteilen der Halbfabrikate/Beistellteile über Lieferschein an den Fremdfertiger
  • Lagerbestandsüberwachung im Konsignationslager des Fremdfertigers
  • Zugangsbuchung der bearbeiteten Teile durch Wareneingangsschein mit Rückmeldung an die Fertigung
  • Erfassen der Fremdbearbeitung­skosten durch Eingangsrechnung und Berücksichtigung in der Nachkalkulation

     

Editierbare Auftragsfertigungsliste

Die editierbare Auftragsfertigungsliste lässt auftragsbezogene Änderungen auf allen Stufen der Fertigungs­listen zu. Bei Material- oder Maschinenengpässen können Sie beispielsweise einfach umplanen, Fertigungslisten lassen sich schrittweise verfeinern, Varianten schnell erzeugen.

Somit ist der Überblick über die Zusammensetzung eines Artikels jederzeit gegeben. Infosysteme von abas ERP unterstützen punktgenau beim Auswerten der Fertigungslisten.

50_50

Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens im Blick

Anhand von umfangreichen Produktionsberichten können Sie besser beurteilen, wie effizient Ihr Unternehmen arbeitet und daraus Wachstumsstrategien ableiten.

 

Kuppelproduktion

Bei der Kuppelproduktion werden mehrere unterschiedliche Produkte simultan in einem einzigen betrieblichen Produktionsprozess hergestellt. Die Produkte werden als Lagerzugang verbucht und können danach im eigenen Betrieb verwendet und veräußert werden. Kuppelprodukte werden mit negativer Menge in die Fertigungsliste eingetragen. Dies kann sowohl in den neutralen Fertigungslisten des Artikelstamms als auch in den aktuell eingeplanten Auftragsfertigungslisten angewendet werden. Die Kuppelprodukte werden bei den Stücklistenbuchungen (manuelle oder automatische Buchung aus der Fertigung) mit berücksichtigt und als Lagerzugang gebucht.

Gleichzeitig werden in der Nachkalkulation die Kosten für die entstehenden Kuppelprodukte des Betriebsauftrags berücksichtigt und vermindern dadurch die Materialkosten für das produzierte Hauptprodukt. Schon in der Vorkalkulation werden die Kosten für die Kuppelprodukte von den Materialkosten des produzierten Hauptproduktes abgezogen. Die Disposition behandelt Kuppelprodukte in Fertigungslisten wie geplante Zugänge. Zur Verfügung stehende Kapazitäten werden mit den Plan-/Sollzahlen für die vorhandenen Fertigungsvorschläge und Betriebsaufträge belastet.

50_50
50_50
50_50

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.

Produkte

Business Intelligence und Analyse

Dokumentenmanagement

Business Process Management

Konzernrechnungslegung