Skip to main content

Zutaten für eine 30-jährige Erfolgsgeschichte

alltrotec GmbH wird 30 Jahre

Das Dresdner Softwarehaus alltrotec GmbH wurde Ende Mai 30 Jahre alt. Doch das ist noch nicht alles: Beim Großen Preis des Mittelstands der Oskar-Patzelt-Stiftung hat das Unternehmen bereits die zweite Stufe, die Juryliste, erreicht.

Die alltrotec GmbH hätte im Juni das 30-jährige Jubiläum mit Gästen aus der ganzen Welt gefeiert - doch bereits zu Beginn der Corona-Krise hat die Geschäftsführung die Veranstaltung auf 2021 verschoben.

Welches Geheimnis steckt hinter der 30-jährigen Erfolgsgeschichte? „Kontinuierliches Wachstum, teamorientiertes innovatives Denken und Handeln sowie das Annehmen von Herausforderungen. Vor allem aber gemeinschaftliches und entschlossenes Vorangehen aller im Unternehmen, aufbauend auf gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Einsatzbereitschaft“, attestiert Dr. Gerald Müller, Gründer und Geschäftsführer des alltrotec GmbH Softwaresystemhaus. Das Softwareunternehmen wurde nach der Wende als eines der Ersten ins Dresdner Handelsregister eingetragen (HRB 8). Auch schwierige Zeiten zu meistern, schafft nicht jeder. Denn 30 Jahre sind eine lange Zeit, die sowohl ihre Höhen als auch Tiefen haben kann. Die alltrotec GmbH hat es geschafft und ist heute ein namhafter ERP-Softwareanbieter mit spezialisierten Kompetenzen in der projektorientierten Produktion und der simulationsbasierten Fertigungs- und Beschaffungsplanung und bietet rund 60 Beschäftigten einen Arbeitsplatz.

Ein Schulterblick zurück

Mit der Ausgründung aus dem F&E-Bereich des VEB Elektromat Dresden als Spezialist für Leiterplatten, Software, Gerätetechnik und CAD-Anwendungen begann die Geschichte der alltrotec GmbH. Die Idee von Gründer und Geschäftsführer Dr. Gerald Müller mit der Unternehmensgründung überraschte damals die Kollegen seiner Abteilung. „Den politischen Umbruch im Jahr 1989 habe ich vor allem als Möglichkeit gesehen, für die Mitarbeiter meiner Abteilung etwas Eigenständiges zu schaffen“, so Dr. Müller. Kurz nach der Eintragung ins Dresdner Handelsregister am 29. Mai 1990 unterschrieb er den ersten Vertriebspartnervertrag der alltrotec GmbH auf der Stuttgarter Messe.

Zu Beginn der Unternehmenstätigkeit wurde neben den Geschäftsfeldern UNIX-Systeme und CAD im Besonderen eine geschäftliche Grundlage mit der IT-Ausstattung von Arztpraxen und Bildungseinrichtungen geschaffen. Darüber hinaus knüpfte die Geschäftsführung erste gute Beziehungen zur heutigen abas Software GmbH, einem Anbieter von PPS/ERP-Software mit Sitz in Karlsruhe und es wurden die ersten größeren PPS-Aufträge umgesetzt. Das Projektgeschäft mit abas ERP und produzierenden Unternehmen stellte sich schnell als vielversprechende Geschäftstätigkeit heraus. Ende der 1990er hatte sich die alltrotec GmbH als Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen bundesweit – mit Fokus auf Sachsen und Thüringen – in der mittelständischen Fertigungsindustrie etabliert.

Die zunehmende Digitalisierung stärkt den Bedarf an qualifizierten Planungs- und APS-Lösungen im ERP-Kontext. Diesen Trend hat die alltrotec GmbH frühzeitig erkannt und entsprechend reagiert: Mit dem Fokus auf Simulationsmethoden in der operativen Fertigungsplanung wurde bereits 2002 das Tochterunternehmen simcron GmbH gegründet. Beide Unternehmen entwickeln gemeinschaftlich moderne Planungswerkzeuge sowie deren Integration in die bestehende ERP-Landschaft.

Von Mitarbeiter für Mitarbeiter

Die alltrotec GmbH ist ein von Mitarbeitern für Mitarbeiter gegründetes Unternehmen, das bis heute von ihnen gemeinsam getragen wird. Nicht nur Geschäftsführer, sondern auch alle beteiligten Gesellschafter bekleiden verantwortliche Positionen. Insbesondere junge Menschen stehen für die Fortführung und Erweiterung der Geschäftstätigkeiten der letzten drei Jahrzehnte. Dass Mitarbeitende als Wissens- und Kompetenzträger einen entscheidenden Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit in Zukunft ausmachen, ist dem alltrotec-Geschäftsführer Dr. Gerald Müller bewusst. Deshalb bietet das Unternehmen schon seit 1995 als Praxispartner im Rahmen eines dualen Studiums an der Berufsakademie Sachsen die Möglichkeit junge Menschen am Standort Dresden sich als zukünftige Fach- und Führungskräfte ausbilden zu lassen.

Dies wird am Werdegang von Sebastian Strobl deutlich. Er begann bei alltrotec als IT-Student und ist bereits seit 2015 als zweiter Geschäftsführer tätig. „Bemerkenswert ist Dr. Müllers Engagement, dieses Potenzial erkannt und auch immer zugelassen zu haben. Um einem ehemaligen BA-Studenten das Vertrauen zu schenken, das Unternehmen in seinem Sinne weiterzuführen, ist er selbst ein Stück zurückgetreten. In seiner Rolle als Begleiter nutzt er den Freiraum für die Zukunftsthemen von morgen“, erklärt Personalleiterin Berit Krille.

Durch Kompetenz zum internationalen Erfolg

Seit 2006 fokussiert sich die alltrotec Gmbh auf die Entwicklung eigener Produkte. Aufgrund der guten Marktresonanz, insbesondere ab 2010 für die ERP-integrierten Projektmanagementlösung, konnte in den darauffolgenden Jahren Sebastian Strobel ein leistungsstarkes Entwicklungsteam aufbauen. Dadurch stehen heute weitere unterstützende Organisations- und Planungswerkzeuge für das ERP-Umfeld zur Verfügung. Nach dem Erfolg der eigenen Produkte im ERP-Umfeld folgte 2015 eine strategische Entwicklungspartnerschaft mit der abas Software GmbH und die Integration des Projektmanagement-Softwarepakets in den abas ERP-Softwarestandard. Dies stellte einen wichtigen Erfolg für das Unternehmen und auch für Strobel als Person dar, da er sich mit der erfolgreich umgesetzten Geschäftsführeraufgabe gegenüber dem Unternehmen als zweiter Geschäftsführer bewies. Mittlerweile ist er für die Produktentwicklung, die organisatorische und strukturelle Weiterentwicklung der alltrotec GmbH und für das operative Geschäft verantwortlich.

Heute kann der IT-Dienstleister neue Märkte – auch außerhalb Europas – erschließen. Dies wird durch die kontinuierliche Softwareentwicklung und hohe Qualität der Produkte erreicht. Neben ihren Erfahrungen aus über 200 teilweise internationalen ERP- und Planungsprojekten im produzierenden Mittelstand stellt die alltrotec GmbH als IT-Systemhaus mit bundesweiten Partnerschaften alle erforderlichen Dienstleistungen für Projektrealisierungen und den laufenden Support zur Verfügung.

alltrotec FORUM bündelt Digitalisierungsthemen

Um Kunden bei der Umsetzung von Projekten im Bereich „Industrie 4.0“ und weiterführenden Digitalisierungsprojekten zu unterstützen, betreibt alltrotec als Systemhaus seit 2016 das FORUM Industrie 4.0, eine eigene Kommunikations- und Lösungsplattform. Es wird von einem Netzwerk aus Kunden, Partnern und Experten des Wissenschaftsstandort Dresden sowie von regionalen und nationalen Verbänden, wie dem VDMA oder der VEMAS genutzt, um regelmäßig Methoden, Lösungen und Erfahrungen auszutauschen und zu diskutieren.

Ein Blick nach vorn

Auch in Zukunft sollen unterschiedliche Projekte und Neuentwicklungen das Lösungsportfolio des IT-Dienstleisters bereichern. Gemeinsam mit ausgewählten Partnern macht die alltrotec GmbH speziell für Start-ups ein besonderes Angebot: eine flexible, anpassbare ERP Software mit allen Funktionen zur Abbildung unterschiedlicher Geschäftsprozesse. Um Kosten zu begrenzen und die Implementierungszeit zu verkürzen bietet das Komplettpaket „START_IT_UP powered by abas ERP“ speziell für junge Unternehmen eine attraktive ERP-Lösung an. Insbesondere im Kontext der zunehmenden Digitalisierung und der verstärkten kollaborativen Arbeit mit dem Kunden, stellt neben einer datenbankbasierten ERP-Prozesswelt ein gut aufgestelltes Service- und Wissensmanagement einen kritischen Erfolgsfaktor dar.

Die zunehmende Verflechtung beider Bereiche ist schon jetzt eine schwierige Herausforderung für den Mittelstand. Die alltrotec GmbH unterstützt seine Kunden mit geeigneten Produkten und Lösungen. Entwicklungs-, Projekt- und Service-Themen können mit der ERP Software über Tickets und Dokumentationen, Workflows und andere Medien für alle Beteiligten transparent organisiert werden. Darüber hinaus fällt das erfolgreiche Unternehmen auch in der Öffentlichkeit auf und ist stolz auf die bestehenden Nominierungen zu „Sachsens Unternehmer des Jahres“ und „Der Große Preis des Mittelstandes“.

30 Jahre alltrotec – wann wird gefeiert?

Eigentlich hätte die Veranstaltung mit rund 200 Gästen, darunter Mitarbeiter, Kunden, Partner und Wegbegleiter, am 12. Juni 2020 stattfinden sollen. Doch aufgrund der Corona-Krise wurden die Feierlichkeiten auf nächstes Jahr verschoben. „Die Welt änderte sich schlagartig. Wir mussten binnen einer Woche unsere gesamten Firmenaktivitäten auf die geänderte Arbeitssituation umstellen, neue Risiken bewerten und Maßnahmen zur Absicherung des Geschäftsbetriebes sowie zur Sicherung der Gesundheit unserer Mitarbeitenden ergreifen. Und in dieser Verantwortung haben wir auch die Feier unseres Firmenjubiläums schweren Herzens verlegt“, berichtet Sebastian Strobel, Geschäftsführer der alltrotec GmbH.

Als neuer Veranstaltungstermin steht der 11. Juni 2021 fest und es wird die erfolgreiche 30 + 1 Jahre Firmengeschichte gefeiert.

0721 / 96723-263
+43 1 319 15 19
+49 721 96 72 30
703-444-2500
+38 061 21 37 855
+420 241 931 544
+31 (0)85 3033 555
+421 903 717 980
+55 - 11 5054 - 5500
+852-2793-3317
+91 77559 04373
+62 (21) 293 19 366
+603-56124999
++94 76 666 9070
+66 81 6297375
+359 2 423 61 56

Kontakt

Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch eine Nachricht an [email protected] widerrufen. Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software GmbH sowie den abas Software Partnern gemäß unserer Datenschutzerklärung genutzt werden.

abas Hauptsitz

0721 / 96723-263
abas Software GmbH
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland

Nittmann und Pekoll GesmbH

+43-1-319-15-19
abas Austria
Rufgasse 9/25
1090 Wien
0721 / 96723-263
abas Software AG
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland