Skip to main content

Was ERP-Entscheider von Triathleten lernen können - 7 Tipps von IRONMAN-Teilnehmer und abas IT-Trainer Thilo

IRONMAN-Teilnehmer-und-abas-IT-Trainer-Thilo-sml

“Good Job!” An diese anspornenden Rufe der Zuschauer auf der anstrengenden Zielgeraden erinnert sich Thilo Schmalkoke gerne: 2017 war unser Kollege das erste Mal beim IRONMAN Hawaii dabei und auch dieses Jahr hat er sich wieder für den härtesten Triathlon der Welt qualifiziert. 3,86 km Schwimmen im Pazifik, 180,2 km Radfahren auf dem windigen Queen Kaahumanu Highway und 42,195 km Laufen durch hitzeflimmernde Lavafelder – das erfordert nicht nur intensives Training, sondern auch minutiöse Planung, bewusste Ernährung, bestes Equipment, die Unterstützung von Familie und Freunden und vieles mehr.

Für den langjährigen IT-Trainer sind die Parallelen zu ERP-Projekten unübersehbar. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des IRONMAN Hawaii hat Thilo deshalb sieben Erfolgsfaktoren zusammengefasst, die Triathlon und ERP-Einführungen gemeinsam haben.

Was macht eine ERP-Challenge zum „Good Job“? Wie bringen Sie Ihr Unternehmen so in Form, dass das Projekt erfolgreich die Ziellinie erreicht?

# 1: Springen Sie nicht ins kalte Wasser!

Die Teilnahme an Langdistanzen ist Planung pur: Kein Triathlon-Teilnehmer würde ohne gezielte, mehrmonatige Vorbereitung zum Wettkampf antreten. Das beginnt beim medizinischen Fitnesscheck und reicht über eine individuelle Trainingstaktik bis hin zu finanziellen Überlegungen.

Dasselbe gilt für ERP-Systeme: Unternehmen, die ohne eine fundierte Planung in ERP-Implementierungen starten, riskieren den Projekterfolg – und das kann teuer werden! Ein durchdachter Einführungsplan ist Pflicht, mit Analysen des Status Quo, Checklisten, Timelines und einer realistischen Budgetierung.

erp-software-thilo-schmalkoke-ironman-tipps-fuer-erp-entscheider-Tipp1.jpg

# 2: Betrachten Sie Ihre Challenge ganzheitlich!

Der Reiz eines Triathlons liegt vor allem darin, in sehr unterschiedlichen Disziplinen fit zu werden, so dass sich am Wettkampftag alle Einheiten harmonisch ineinanderfügen – inklusive der Herausforderung „Wechselzone“.

Auch in ERP-Systemen müssen verschiedene Abteilungen zusammenarbeiten. Es geht um weit mehr als nur um ein IT-Projekt oder isolierte Workflow-Optimierungen. Jede Abteilung muss zwar für sich ihre Hausaufgaben machen, aber auch die reibungslosen Abläufe an den Schnittstellen und die Wahrnehmung als unternehmensweites Projekt sind für den ERP-Erfolg unerlässlich.

# 3: Denken Sie in Etappen!

Jeder Triathlet setzt passend zur Distanz und zu seinen individuellen Voraussetzungen gezielte Trainingsreize, ohne seinen Körper zu überlasten. Auch im Wettkampf selbst spielt das sogenannte „Pacing“ eine entscheidende Rolle, dass die Kräfte bis zum Ziel reichen. 

Bei ERP-Einführungen gilt es ebenfalls Step-by-Step zu denken und Ressourcen und Budgets mit Blick auf das Fernziel sinnvoll einzuteilen. Überlegen Sie gut, welche Schritte in welcher Reihenfolge umgesetzt werden müssen und wo Sie problemlos später noch aufholen können. Finden Sie Ihr eigenes Tempo, schonen Sie Ihre Reserven und setzen Sie sich keine zu ehrgeizigen Zwischenziele! Tipp: Kleine Quickwins erhalten die Motivation im Team!

# 4: Behalten Sie alles unter Kontrolle!

Eine Falte im Socken, die zu schmerzhaften Blasen führt. Falsche Laufwege in der Wechselzone als Zeitfresser. Krämpfe durch ungeeignete Energieriegel. Oft sind es die kleinen Dinge, die den Verlauf eines Triathlons beeinflussen – positiv oder negativ. Erfolgreiche Triathleten sind deshalb nicht ohne Grund Perfektionisten, die nichts dem Zufall überlassen.

Auch in ERP-Projekten ist es wichtig, die Rahmenbedingungen bis ins kleinste Detail zu optimieren. Es reicht bei weitem nicht aus, eine neue Software bereitzustellen. Daten müssen vor der Migration bereinigt und korrigiert werden und die Mitarbeiter benötigen passende Schulungen, um das neue System zu verstehen und möglichst schnell fehlerfrei zu bedienen.

IRONMAN-Teinehmer-und-abas-IT-Trainer-Thilo-Vorbereitungen

# 5: Achten Sie auf den richtigen Materialeinsatz!

Hochwertige Sportkleidung, ein aerodynamisches Bike oder die innovativsten Gadgets: Wenn jede Sekunde zählt, spielt auch das Equipment eine wichtige Rolle. Da aber nicht jeder Triathlet unbegrenzte Geldmittel zur Verfügung hat, ist eine durchdachte Materialauswahl wichtig: Was brauchen wir wirklich und was ist nur Spielerei?

In ERP-Projekten steht der Auswahlprozess eines passenden ERP-Systems meist im Mittelpunkt. Das Angebot ist groß – lassen Sie sich deshalb Zeit und prüfen Sie die Unterschiede genau. Auch hier gilt: Sie brauchen ein modernes, zukunftsfähiges System, das mit Ihnen mitwächst und mit dem das Arbeiten Spaß macht.  

Doch egal ob Triathlon oder ERP: Das teuerste Material garantiert noch keine Top Performance! Ohne die nötige Ausdauer und das Know-how verpufft das Potenzial einer Highend-Ausstattung.

# 6: Never Change a Winning Team!

Auf den ersten Blick ist Triathlon ein Sport für Einzelkämpfer. Doch das täuscht: Hinter jedem Triathleten steht ein Team. Ohne die – mentale und operative – Unterstützung von Freunden und der Familie, meist auch des Arbeitgebers wären die langen Monate der Vorbereitung nicht zu schaffen. Oft übersehen werden außerdem die vielen Helfer und Organisatoren an der Strecke, ohne die ein Triathlon gar nicht durchführbar wäre.  

ERP-Implementierungen sind ebenfalls Teamwork. Alle Abteilungen müssen kooperieren und benötigen das Committment des Managements. Für den nachhaltigen Projekterfolg spielt außerdem eine vertrauensvolle Partnerschaft mit dem ERP-Anbieter eine wichtige Rolle – schließlich werden Sie über Jahre mit ihm zusammenarbeiten!

# 7: Nach der Challenge ist vor der Challenge

Triathlon ist – wie jeder Leistungssport – eine Lebenseinstellung. Es geht nicht nur um die einzelne Trainingseinheit oder einen bestimmten Wettkampftag, sondern um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und um die flexible Anpassung an unterschiedliche „Umfelder“ wie Wetter und Strecke, aber auch Gesundheit, Beruf oder Familie.

Auch das „Projekt ERP“ ist mit dem Go-Live mitnichten abgeschlossen und keine noch so perfekte Konfiguration ist für alle Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Auch Unternehmen – und damit ihr ERP – müssen sich laufend auf neue Rahmenbedingungen einstellen, von neuen Wettbewerbern über Konjunkturschwankungen bis hin zu völlig neuen Geschäftsmodellen.

Wir sind überzeugt, dass Thilo bestens auf seinen IRONMAN 2018 am 13.10. vorbereitet ist und wieder einen „Good Job“ machen wird. Go, Thilo, go – wir drücken dir die Daumen!

Das ZDF überträgt den Ironman auf Hawaii am Samstag, den 13.10. ab 18:25 Uhr im Live-Stream.

Und wie fit ist Ihr ERP-Projekt?

Möchten Sie darüberhinaus wissen, wie zukunftsfähig Ihr ERP-System ist? Mehr erfahren Sie hier!

Kontakt

Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch eine Nachricht an [email protected] widerrufen. Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software AG sowie den abas Software Partnern gemäß unserer Datenschutzerklärung genutzt werden.

abas Hauptsitz

0721 / 96723-263
abas Software AG
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland