Skip to main content

Odette 2014: Laut ERP-Spezialist abas ist branchenspezifische ERP-Software (Enterprise Resource Planning) der Schlüssel, um im anhaltenden Preiskampf zu bestehen

Odette Logo

Lyon, 15.5.2014. Trotz des derzeitigen Marktwachstums sind Automobilhersteller und deren Zulieferindustrie immer noch einem starken Druck ausgesetzt. Ohne branchenspezifische ERP-Tools sind insbesondere mittelständische Unternehmen zum großen Teil nicht darauf vorbereitet, die steigenden Prozess- und Preisanforderungen des Marktes zu erfüllen. Auf der Odette-Konferenz 2014 in Frankreich wird die abas Software AG, ein weltweiter ERP-Anbieter, aufzeigen, wie die Kunden von abas ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können.

Die sich rasch ändernden gesetzlichen Anforderungen und rückläufige Märkte für Neufahrzeuge haben Automobilhersteller und insbesondere deren Zulieferer stark unter Druck gesetzt. Die rasche Umsetzung der Anforderungen eines äußerst dynamischen Marktes sowie der Preisdruck auf die gesamte Lieferkette sind nur zwei der Auswirkungen, mit denen die Branche zu kämpfen hat. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen benötigen effiziente Softwaretools, um diese Herausforderungen bewältigen zu können und die Nachfrage der Automobil- und Zulieferindustrie zu erfüllen.

„Aufgrund der anspruchsvollen Prozessstandards und der hoch integrierten Herstellungsprozesse sind heutzutage selbst kleine und mittelständische Unternehmen gezwungen, Branchenanforderungen wie EDI-Integration (Electronic Data Interchange), Behälter- und KLT-Management, VDA-, Galia-, AIAG- und Odette-Etiketten, Konsignationssteuerung und vielen weiteren nachzukommen.“

„Aufgrund des großen Drucks auf die Lieferkette sind ERP-Systeme unerlässlich geworden, um die harten Preisverhandlungen zu überstehen und die besonderen Prozessanforderungen größerer Hersteller zu erfüllen“, so Pierre Baudoin, Managing Director von ABAS France. Er wird auf der diesjährigen Odette-Konferenz, die vom 19. bis 20. Mai in Lyon (Frankreich) stattfindet, vortragen, wie die Automobil- und Zulieferindustrie von abas ERP profitieren kann.

„Aufgrund der anspruchsvollen Prozessstandards und der hoch integrierten Herstellungsprozesse sind heutzutage selbst kleine und mittelständische Unternehmen gezwungen, Branchenanforderungen wie EDI-Integration (Electronic Data Interchange), Behälter- und KLT-Management, VDA-, Galia-, AIAG- und Odette-Etiketten, Konsignationssteuerung und vielen weiteren nachzukommen.“

Wie abas-Kunden aus der Automobilindustrie ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern

In der Automobilindustrie ist die vollständige Unterstützung von etablierten Standards häufig eine wesentliche Eintrittsbarriere. Bei guter Organisation können sich selbst kleine und mittelständische Unternehmen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Pierre Baudoin erläutert:

„Auf diese Weise konnten die Kunden von abas ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Ein höchst anspruchsvolles Umfeld erfordert eine branchenspezifische Lösung. Zum Standardlieferumfang von abas für die Automobilindustrie gehören besondere Funktionalitäten, die dem Anforderungsprofil von System- und Komponentenlieferanten gerecht werden. Unsere Kunden haben einen besseren Überblick und mehr Kontrolle und können schneller auf Marktveränderungen reagieren als ihre Konkurrenten.“

abas hat jüngst am Projekt „auto-gration“ teilgenommen, das von Odette gefördert wird. Die von abas gebotene vollständige Kompatibilität mit dem „auto-gration“-Standard verschafft Automobilzulieferern einen weiteren Vorteil in ihrem Tagesgeschäft mit den Herstellern. abas hat mit seiner Präsenz in 29 Ländern bereits internationale Automobilunternehmen wie Ruffini, Alcorta und die CGR Group als Kunden gewonnen.

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.