Skip to main content

Flexibilität, Qualität und Kontrolle – darum setzen industrielle Fertigungsbetriebe auf abas ERP

Industrielle Fertigungsbetriebe

Jedes Fertigungsunternehmen hat seine ganz eigenen Herausforderungen. abas ERP hat die Features, um diese ebenso individuell anzugehen und zu meistern. Im heutigen Blogbeitrag nehmen wir drei Features von abas ERP genauer unter die Lupe und zeigen, wie Fertigungsbetriebe von ihnen profitieren.

 

Absatz-, Produktions- und Ressourcenplanung

Viele Fertigungs- und Supply-Chain-Unternehmen arbeiten nach dem Prinzip der Lagerfertigung: die Produktionsstrategie richtet sich nach der prognostizierten Nachfrage. Das bedeutet freilich nicht, dass während der laufenden Produktion keine Anpassungen mehr nötig wären. Individuelle Kundenbedürfnisse, Vorlaufzeiten, Losgrößen, Dispositionskanäle – all das sind Faktoren, die die Lagerhaltung durchaus verkomplizieren können und vom Hersteller vor der Auslieferung berücksichtigt werden müssen. Den Fertigungsbereich auf eine maximale Produktion und minimale Ausfallzeiten hin zu planen, ist eine überaus komplexe Aufgabe.

Das MPS-Tool zur Absatz-, Produktions- und Ressourcenplanung (= Master Production Schedule) von abas ERP ermöglicht Herstellern eine dynamische Bedarfsanalyse und versorgt Nutzer mit allen relevanten Daten für eine optimale Fertigungsumgebung.

Basil Sha, Logistics Consultant bei abas USA, bringt es auf den Punkt: „Die Nutzer erhalten stets aktuelle Infos zur Verfügbarkeit von Ressourcen und zu etwaigen Konflikten, und können so die Einhaltung der Lieferpläne besser gewährleisten. Gleichzeitig werden sie in detaillierten Berichten mit den notwendigen Daten zur Verwaltung, Planung und Kontrolle der Fertigungsumgebung versorgt.“

Das MPS-Tool sorgt zudem für Transparenz im Bereich der Kundenaufträge. Die Nutzer können sich im Handumdrehen einen Einblick in Angebot, Nachfrage und den zusicherbaren Bestand einzelner Artikel verschaffen.

„Als Kontrollmechanismus auf Auftragsebene ist das MPS-Tool extrem nützlich“, so Shah. „Immer mehr Kunden im Fertigungssektor haben das begriffen und fragen diese Lösung, die wir selbstverständlich an individuelle Bedürfnisse anpassen, bei uns an.“

Der abas ERP Konfigurator

Das Lagerfertigungsprinzip ist ein zentrales Merkmal vieler industrieller Herstellungsbetriebe. Kunden können aus einem Katalog bestehender Produkte wählen und erhalten weiterführende Anpassungsoptionen. Das ist für Hersteller sehr wichtig, um einerseits die Nachfrage befriedigen und kostengünstige Mitbewerber ausstechen und andererseits langfristige Kundenbeziehungen aufbauen zu können.

abas ERP Konfigurator

Der Konfigurator: einfache Integration in die E-Commerce-Plattform für hochgradig präzise Bestellungen.

Mit dem abas ERP Konfigurator können Kunden ganz genau entscheiden, welche individuellen Merkmale ihr Produkt mitbringen soll – ohne, dass es zu Konflikten mit der Produktintegrität kommt: Die Hersteller geben einfach klare Regeln und Bedingungen vor, so dass die Kunden keine Bestellungen konfigurieren können, die auf eine Beeinträchtigung der Produktleistung oder auf produktionsseitige Probleme hinauslaufen würden.

Der Konfigurator ist aber noch aus einem weiteren Grund für industrielle Fertigungsbetriebe attraktiv: Er ist sehr einfach in Plattformen zur Auftragserfassung integrierbar (ganz gleich, ob die Eingabe über eine E-Commerce-Website oder telefonisch erfolgt). Die Integration verbessert nicht nur die Genauigkeit der Auftragsabwicklung, sondern erleichtert auch die Verwaltung der gesammelten Online-Produktangebote.

„Mit dem Konfigurator hat der Hersteller wieder alle Zügel in der Hand. Die Lösung ist schnell in die Unternehmens-Website eingebunden und unkompliziert in der Abstimmung. So müssen nicht bei jedem neuen Produkt oder Produktänderungen technische Mitarbeiter herangezogen werden und sie einpflegen“, so Shah. „Ein paar Klicks, und der Konfigurator kann die Website mit neuen Produktinformationen aktualisieren.“

Chargenverwaltung

Eines der meist nachgefragten Features bei ERP-Software in der Fertigungsbranche ist die Chargen- und Seriennummernverwaltung. Als Chargen werden bestimmte Mengen von Artikeln (oder auch Komponenten oder Unterbaugruppen) bezeichnet, die dieselben Spezifikationen aufweisen, z. B. hinsichtlich Qualität, Anbieter, Wirkungsgrad, Alter usw. Im Rahmen der Chargenverwaltung können Hersteller jeder Charge spezifische Produktinformationen zuordnen und diese dann den gesamten Produktionsprozess hindurch nachverfolgen.

Gerade in stark regulierten Branchen wie der Pharmaindustrie, Medizintechnik oder der Luftfahrt ist das von großer Bedeutung. Hier sind Hersteller oft gesetzlich zu einem hohen Maß an Nachverfolgbarkeit verpflichtet, damit alle Endprodukte die Kunden in bestmöglicher Qualität erreichen. Im Fall eines Rückrufs wissen die Hersteller so zudem, welche Kunden die fraglichen Produkte erworben haben, welche Komponenten darin verbaut wurden und woher diese stammten.

Die Chargenverwaltung ist aber auch in weniger stark reglementierten Branchen für die Produktionsplanung interessant. Mit ihr können Hersteller nämlich den Warenfluss bei jedem Produktionsschritt nachvollziehen. Weitere Argumente sind die Qualitäts- und Kostenkontrolle – angesichts immer anspruchsvollerer und preisbewussterer Kunden keine unerheblichen Faktoren. Die transparente Aufschlüsselung jeder Charge hilft den Herstellern, die Integrität des Endproduktes zu gewährleisten.

„Für einen unserer Kunden – einen Spezialstahlhersteller – ist die Qualitätskontrolle der entscheidende Baustein für den Unternehmenserfolg. Ob es gilt, Kaufbelege zu kontrollieren oder den Lagerstand zu überwachen. Unsere Software erfüllt von der Fertigungskontrolle bis zur Bestellabwicklung sämtliche Anforderungen und geht noch weit darüber hinaus“, so Shah.

Bei den meisten ERP-Systemen geht die Chargenverwaltung mit beträchtlichem Eingabeaufwand für die Nutzer einher. Das kann das Produktionstempo insgesamt drosseln. abas ERP hingegen überzeugt mit einer optimierten Chargen-Erstellung und -Zuordnung. Und wie bei abas üblich, wird die Software flexibel an die individuellen Prozesse unserer Kunden angepasst.

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.