Skip to main content

Absatz-, Produktions- und Ressourcenplanung von abas ERP auf dem Prüfstand

Worker Tablet

In unserem letzten Blogbeitrag Flexibilität, Qualität und Kontrolle – darum setzen industrielle Fertigungsbetriebe auf abas ERP haben wir uns einige Features näher angesehen, die die Lösungen von abas ERP bei Fertigungsbetrieben so attraktiv machen.

Im heutigen Beitrag soll es noch einmal ausführlicher um die Absatz-, Produktions- und Ressourcenplanung (= Master Production Schedule oder kurz MPS) gehen – und um die Frage, wie sich dieser Aspekt unserer Software gewinnbringend zur Prozessoptimierung bei Herstellern einsetzen lässt.

Was leistet der Master Production Schedule?

Hersteller können den MPS für eine dynamische Analyse des Kundenbedarfs verwenden und daran angelehnt fundierte Entscheidungen zur Planung der Fertigungsumgebung treffen.

Das MPS-Tool bildet somit die Schnittstelle zwischen Ihren Systemen zur Materialbedarfsplanung und der (prognostizierten und tatsächlichen) Nachfrage. Mit dem MPS legen Sie fest, wann Produktionszeiträume im Einklang mit der vorhandenen Kapazität angesetzt werden sollten. Ihre Planung im Einkauf wie in der Produktion wird insgesamt vorhersehbarer – langfristig wie kurzfristig.

Der nächste Schlüsselaspekt des MPS-Tools ist der dynamische Verfügbarkeitstermin, der zum Zeitpunkt der Auftragserfassung angesetzt werden kann und Aufschluss über die verfügbare Menge und das voraussichtliche Lieferdatum gibt. Kann der Bedarf zu dem Termin nicht gedeckt werden, haben Sie mehrere Alternativen: Sie können das Datum anpassen, um den erforderlichen Bedarf zu decken, die Menge reduzieren, um im Zeitrahmen zu bleiben – oder veranlassen, dass die Menge nicht im aktuellen Planungshorizont berücksichtigt und zu einem späteren Zeitpunkt gefertigt wird. Dieses Maß an Kontrolle ist nicht nur in planerischer Hinsicht nützlich, sondern kann auch wesentlich zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit beitragen.

Mit dem dynamischen Verfügbarkeitstermin von abas ERP wird die Auftragserfassung einfach effizienter: Vertriebsmitarbeiter müssen den Kundenauftragsbildschirm nicht mehr verlassen, sondern können direkt realistische Erfüllungsdaten eingeben. Der MPS schützt Ihre Planer vor bösen Überraschungen in Form von Rückstaus oder Unterbrechungen des Produktionsprozesses. Mit einer genauen und effizienten Absatz-, Produktions- und Ressourcenplanung bleibt es Vertriebsmitarbeitern erspart, Kunden über Lieferverzögerungen informieren zu müssen.

Kalendar Calendar
Der MPS – Ihr Missing Link zwischen Materialbedarfsplanung und Nachfrageprognosen

Ihre Lösung – maßgeschneidert

Auch wenn sich bei Bedarfsplanung und -prognose in vielen Fertigungsbetrieben ähnliche Praktiken durchgesetzt haben, hat doch jedes Unternehmen seine ganz eigenen Arbeitsweisen, die eine individuelle ERP-Lösung erforderlich machen.

abas ERP bietet maßgeschneiderte Produkte, wie Sie insbesondere die Fertigungsbranche benötigt. Als Beispiel wäre da etwa ein Kunde zu nennen, der sich detailliertere Prognosefunktionen wünschte. Im Allgemeinen reicht bei Produktionsprognosen eine wochenbasierte Aufschlüsselung mehr als aus. In diesem speziellen Fall wollte der Kunde aber tagesaktuelle Vorhersagen abgeben können. Aus planerischer Sicht steigt damit die Komplexität. Für abas kein Hindernis – im Handumdrehen war unsere Lösung an diese Anforderung angepasst.

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.