Skip to main content
ERP Software im Einsatz Multisite abas ERP

Multisite

Nicht nur Großkonzerne, sondern auch viele mittelständische Unternehmen sind heute mit Niederlassungen, Filialen, Produktionswerken oder Servicestellen national und international vertreten. Die globalisierten Geschäftsprozesse stellen hohe Anforderungen an die Flexibilität der ERP-Systeme – Intercompany-Funktionen und Multisite-Fähigkeit unterstützen hierbei. abas ERP plant Ihr Wachstum von Anfang an mit ein und lässt eine bedarfsorientierte Skalierung Schritt für Schritt zu, immer eng begleitet durch einen kompetenten abas Implementierungspartner vor Ort.

Komplexe Strukturen – einfache Abwicklung
abas ERP bietet Ihnen professionelle Unterstützung bei der Abbildung komplexer Organisationsstrukturen und optimiert die Vernetzung aller Mandanten und Gesellschaften („Sites“). Stammdaten werden zentral gepflegt, neue Standorte können ohne großen Aufwand eingebunden und Prozesse problemlos erweitert werden. Ob Lagerbestände, Arbeitszeitkonten oder Produktionsauslastung: Alle wichtigen Daten und Dokumente sind unternehmensweit transparent. Ihr Vorteil: Der Datenzugriff und Informationsaustausch zwischen den Einheiten wird vereinfacht und ein Rollout ist ohne aufwändige ERP-Umstrukturierungen realisierbar.

Optimale Performance dank Multisite
Doch Multisite ist weit mehr als eine Mandantenlösung: abas ERP ermöglicht die intelligente Verknüpfung der einzelnen Standorte, um Synergien zu nutzen und Intercompany-Prozesse zentral zu steuern. Ganz ohne Mehrfacherfassungen und Medienbrüche. Sie bündeln Vertriebskonzepte und Bestellungen, profitieren von optimalen Einkaufskonditionen, erhöhen Ihre Liefergeschwindigkeit und minimieren den Verwaltungsaufwand bei internen Materialflüssen und Logistikketten. Produktions- und Absatzplanungen werden präzisiert und Fehlmengen reduziert.

  • Mehrere Standorte verwalten mit Multisite

    Multisite unterstützt Unternehmen mit mehreren Standorten. Mit abas ERP können Sie Daten entlang der Supply Chain über mehrere Standorte hinweg verwalten und teilen.

    Standortverwaltung für Multisite Screenshot abas ERP
  • Synergie-Effekte durch Intercompany-Planung 

    Mit der Intercompany Planung von abas ERP vereinheitlichen Sie Prozesse über mehrere Unternehmen oder Standorte hinweg.

    Intercompany Planung für Multisite screenshot abas ERP
  • Synchronisierung von Stammdaten

    Die Stammdaten Synchronisierung sorgt für Zeitersparnis und weniger Fehler, da eine doppelte Dateneingabe entfällt.

    Stammdaten Synchronisierung für Multisite Screenshot abas ERP

Wählen Sie eine Funktion um mehr zu erfahren

Hat Ihr Unternehmen mehrere Standorte, z. B. für Fertigung und Vertrieb, oder Niederlassungen, die verschiedene Tätigkeiten mit unterschiedlichen Produktionsmöglichkeiten ausführen, benötigt Ihr ERP-System möglicherweise eine Multisite-Funktion. abas ERP unterstützt Unternehmen mit mehreren Standorten gleich mit passenden Funktionen.

Synergien standortübergreifend nutzen: abas ERP unterstützt Sie bei der intelligenten Verknüpfung von Standorten, Niederlassungen und Filialen und bei der Steuerung Ihrer Intercompany-Prozesse. Dabei werden Mehrfacherfassungen und Medienbrüche vermieden.

Im Bereich Multisite sorgt die Synchronisierung von Stammdaten für mehr Effizienz: Die doppelte Eingabe von Daten entfällt, was die Fehlerquote reduziert und eine deutliche Zeitersparnis mit sich bringt. Die Daten können in Echtzeit oder nach definiertem Zeitplan, bi-direktional oder uni-direktional abgeglichen werden.

Mit abas ERP managen Sie Ihre kompletten Fertigungsprozesse, planen Ressourcen und Terminen und überwachen Ihre Produktionsabläufe. Das ERP-System unterstützt Fertigungsverfahren wie die auftragsbezogene Fertigung, Kleinserien- und Serienfertigung sowie Massenfertigung. Ihre individuellen Abläufe mit Betriebsstätten, Arbeitsplätzen, Maschinen- und Personalkapazitäten bilden Sie präzise im ERP-System ab.

Jetzt mehr erfahren in der abas ERP Produktbroschüre
abas ERP Produktbroschüre
Jetzt mehr erfahren in der abas ERP Produktbroschüre
pink

Wie Multisite ERP-Systeme ohne Grenzen ermöglicht

Die Globalisierung erfordert zunehmende internationale Präsenz, so dass sich auch der Mittelstand mit immer komplexeren Organisationsformen auseinandersetzen muss. Fusionen, Tochterunternehmen oder mehrere Standorte im Ausland erhöhen auch die Anforderungen an die betriebswirtschaftlichen Softwaresysteme. Neben organisatorischen und gesellschaftsrechtlichen Überlegungen benötigen Konzerne effiziente Verfahren, um den Material- und Wertefluss abzubilden und zu steuern – transparent, zentral und weltweit. Häufig hinkt dabei die eigene IT-Landschaft der Internationalisierung hinterher und besteht aus einem Sammelsurium an Insellösungen oder bestenfalls einem mandantenfähigen System.

Klassische Mandantenlösungen können zwar mehrere betriebswirtschaftliche Einheiten parallel verwalten, bieten aber nur begrenzte Möglichkeiten, das Daten-Management zu synchronisieren und die Zusammenarbeit konzernübergreifend zu koordinieren. Um die wirtschaftlichen Kapazitäten eines Unternehmensnetzwerks voll auszuschöpfen, müssen Unternehmen konsequent das Prinzip „Systems follows Strategy“ umsetzen und professionelle Multisite Software implementieren.

Automatisierte Workflows zwischen den Werken minimieren den Zeitaufwand für die Abstimmung. Gemeinsame Informationen wie Stammdaten, Lagerbestände, Bestellungen, Produktionspläne oder technische Produktdaten stehen in Echtzeit allen Standorten zur Verfügung. Zeitverzögerungen zwischen Vertrieb, Disposition und Produktion werden vermieden. Bei Materialengpässen oder Auslastungsspitzen können Umlagerungen zwischen Tochter- oder Schwestergesellschaften eine termingerechte Lieferung sicherstellen.

Ein Multisite-System behandelt das Unternehmen nicht als unabhängige Einheiten, sondern als Gesamtorganisation. Geschäftsprozesse zwischen den verbundenen Niederlassungen werden automatisiert und beschleunigt, die Datenpflege vereinfacht.

Selbstverständlich können die Werke nach wie vor als eigene „Profitcenter“ geführt und die standortspezifischen Kennzahlen auch auf dieser Ebene analysiert werden. Konsolidierte Auswertungen bieten volle Transparenz, welche Ergebnisse welche Niederlassungen oder Tochtergesellschaften erzielen.

Auch die Prozesse von Intercompany-Geschäften zwischen den Einheiten des Konzerns werden in Multisite-Systemen so weit als möglich automatisiert. Beispiel: Die Vertriebsgesellschaft in Land A erfasst einen Auftrag und stellt die Rechnung. Verschickt wird das bestellte Produkt vom Produktionswerk in Land B direkt an den Kunden in Land A. Die interne Rechnungsstellung erfolgt ohne manuelle Eingriffe und der Waren- und Wertefluss zwischen Verkaufs- und Produktionsgesellschaft wird korrekt abgebildet. Alle benötigten Ein- und Ausgangsbelege werden automatisch und papierlos erzeugt. Die Komplexität erhöht sich bei unterschiedlichen Währungen, Zollabwicklungen, Retouren oder Serviceleistungen. Hier ist es von Vorteil, wenn der ERP-Anbieter die landesspezifischen Anforderungen kennt oder über Partner vor Ort abdecken kann.

Für ein zentrales Datenmanagement und konzernübergreifende Berichte ist es wichtig, dass Daten wie Währungen oder Mengenangaben in einheitlichen Formaten vorliegen oder automatisch umgerechnet werden. Auch Varianten und Differenzierungen der Workflows sollten so weit als möglich harmonisiert werden.

Kontakt

Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch eine Nachricht an [email protected] widerrufen. Wir versichern Ihnen, dass die Angaben streng vertraulich und nur von der abas Software AG sowie den abas Software Partnern gemäß unserer Datenschutzerklärung genutzt werden.

Produkte

Business Intelligence und Analyse

Dokumentenmanagement

Business Process Management

Konzernrechnungslegung

abas Hauptsitz

0721 / 96723-263
abas Software AG
Gartenstraße 67
76135 Karlsruhe
Deutschland