Kunden-Story

WILAmed GmbH

Weltmarktführer WILAmed setzt bei Qualität und Wachstum auf Business Intelligence (BI)

Auf einen Blick
100
Mitarbeiter
32
Lizenzen/Nutzer
03/2014
Kunde seit
Kurzvorstellung

Über WILAmed GmbH

Dokumentationspflichten, Nachverfolgbarkeit, Qualitätsmanagement und Lieferantenbewertungen unterliegen bei der Fertigung von Medizinprodukten höchsten Anforderungen – abas BI und Power BI1 sorgen für schnelle Auswertungen und ermöglichen den Einsatz von Mixed Reality.

Beim mittelfränkischen Medizintechnik-Unternehmen steht das Leben im Vordergrund, denn WILAmed ist ein international agierender Hersteller und Händler von medizinischen Geräten sowie Zubehör auf dem Gebiet der invasiven und nicht-invasiven Beatmung. Drei neue Software-Bausteine haben entscheidenden Einfluss auf die Qualität, Geschwindigkeit und Nachhaltigkeit der Prozesse: das Enterprise-Resource-Planning (ERP) von abas, abas BI Professional mit Power BI von Microsoft.

„Wir wollten den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Kennzahlen und Berichte selbstständig abzurufen. Weg von den lästigen Papierauswertungen und Excel-Sheets, die bereits überholt waren, wenn gedruckt wird. Das ist uns gelungen“, sagt Dennis Jung.

Als nächsten Schritt plant WILAmed den Einsatz der Microsoft HoloLens2, die sich mit abas BI über Power BI koppeln lässt.

Jetzt Erfahrungsbericht zu abas lesen

1 Microsoft Power BI Technologie
2 HoloLens ist eine geschützte Marke von Microsoft

 

Die Einführungs- und Installationszeit von abas BI lag unter fünf Tagen. Das Investitionsrisiko war für uns also sehr gering. Der Einstieg mit abas BI war deshalb sehr einfach, weil die Daten schon vorbereitet sind und Auswertungen dadurch schnell und selbsterklärend erstellt werden können.

- Dennis Jung, IT-Leiter

Projekt Highlights

  • abas BI und Power BI
  • Verbesserung der Datenqualität
  • Self-Service BI: any data, anywhere, any time
  • Augmented Reality

WILAmed GmbH auf einen Blick

Branche
Medizintechnik
Produkte

Medizinische Geräte/Zubehör auf dem Gebiet der invasiven und nicht-invasiven Beatmung.

Standorte

Deutschland