Skip to main content

Henelit Lackfabrik GmbH

Gegründet in den späten vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts, ist Henelit heute mit Niederlassungen in allen österreichischen Bundesländern, drei Auslandstöchtern in Slowenien, Kroatien und Ungarn sowie mehr als 180 Mitarbeitern der größte Hersteller von Farben und Lacken für den Holz- und Metallschutz im südlichen Österreich. Bis ins Jahr 2003 arbeitete Henelit mit einer auf der ERP-Software „Comet“ basierenden selbst entwickelten Unternehmens - IT. Da das Altsystem nicht mehr weiterentwickelt wurde, machte man sich auf die Suche nach einer neuen ERP-Lösung, die zentral gewartet, zukunftsfähig, leicht zu individualisieren und mehrsprachig sein sollte. Das abas ERP erfüllte diese Anforderungen. Seit Einführung des ERP-Systems ist die Liefertreue, Transparenz und Auskunftsfähigkeit der Kärntner gestiegen. Die Software optimiert auch kontinuierlich die Produktion, wodurch der Lagerbestand reduziert und die Fertigungsprozesse beschleunigt werden konnten.

Das Geniale an abas ist, dass ich mich bei der Einführung des Systems beim Modellieren der Prozesse oder dem Anpassen der Software nicht festlegen muss. Zu jeder Zeit können in abas hinterlegte Modifikationen wieder verändert werden. Im Laufe der Jahre konnte so unser kontinuierlicher Verbesserungsprozess optimal begleitet werden. Alle Rohstoffe, inklusive der Zusammensetzung der Lösungsmittel, sind in abas hinterlegt. Das ist wichtig für uns, da manche unserer Kunden bei Behörden eine Lösungsmittelbilanz vorlegen müssen.
Peter Kalsberger, EDV-Leiter
Projekt Highlights: 
  • Rezepturverwaltung in Stücklisten
  • Preisfindung für kundenindividuelle Rabatte und Sonderaktionen
  • Rechnungserstellung für Ladengeschäfte per Workflow in nur einer Maske abgebildet
  • Reduzierung des Lagerbestands durch vielfältige Auswertungen
  • Abfüllaufträge für verschiedene Abfüllgebinde

Kontakt

The information shared here will be treated confidentially and only used by abas Software AG & abas software partners regarding our protection policy.