Skip to main content

Wie profitiert der Handel von ERP-Lösungen?

What ERP solutions mean to distribution companies

Enterprise Resource Planning eröffnet dem Handelssektor und den dort tätigen Unternehmen eine neue, kühne Zukunftsvision. Schauen wir uns an, wie ERP-Software eine der weltweit wichtigsten und komplexesten Branchen transformieren kann, angefangen von der Lieferkette bis hin zur Transparenz für alle Beteiligten und in allen Kanälen.

ERP: die ultimative Versicherungspolice für Lieferketten

Wenn sich Ihre Lieferkette immer stärker geographisch ausdehnt, erreichen Sie dadurch eine größere Zielgruppe, bessere Lieferanten und wertvolle, noch nicht erschlossene Märkte. Aber Sie setzen sich auch einem größeren Risiko aus. Laut einer Studie des International Risk Management Institute erlebt die Hälfte aller Unternehmen mehr als eine Störung der Lieferkette pro Jahr, und fast 55% dieser Störungen kosten mehr als 25 Millionen US-Dollar. Jede fünfte Störung kostet sogar mehr als 500 Millionen US-Dollar.

Hier hilft der Einsatz fortschrittlicher ERP-Software: Sie liefert Unternehmen leistungsstarke Analysefunktionen, durch die Störungen noch vor ihrem Eintreten erkannt werden, und dazu auch gleich die passenden, aus den Daten abgeleiteten Problemlösungsansätze. Ist eine Störung bereits aufgetreten, können Unternehmen die von der Software gelieferten Daten nutzen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen und finanzielle Schäden gering zu halten.

Transparenz für alle Beteiligten und in allen Kanälen

Wenn Unternehmen sich von isolierten Lösungen verabschieden und ihre einzelnen Teams zusammenführen, benötigen sie ein Datenmanagementsystem, das diese Änderungen mitmacht. Im Handel überwinden Unternehmen aber nicht nur Mauern zwischen einzelnen Abteilungen, sondern vernetzen sich sogar über Länder, Kulturen und Währungen hinweg. Dafür ist eine Software nötig, die die Folgen des grenzüberschreitenden Handels in puncto Finanzen und Betriebsabläufe berücksichtigt, z.B. durch variable Dashboards je nach Wechselkurs.

Die Hälfte aller Unternehmen erlebt mehr als eine Lieferkettenstörung pro Jahr.

Diese Transparenz kommt auch den Kunden zugute: Sie können von den ERP-Lösungen hilfreiche Benachrichtigungen erhalten, beispielsweise Bestätigungen vor und nach der Lieferung. Und auch wenn ein Distributor nur in der näheren Umgebung tätig ist, benötigt es dennoch mobile Technologie für die Kommunikation und Zusammenarbeit seiner mobilen Mitarbeiter. Es macht im Prinzip keinen Unterschied, ob Sie 1.000 km zu einem neuen Kunden fahren, oder 1.000 m zurücklegen müssen, um den Bestand zu prüfen: Der mobile Zugriff auf Stammdaten ist für heutige Unternehmen unverzichtbar.

Durch Automatisierungen die Effizienz steigern

Die richtige ERP-Software liefert ihren Benutzern zahlreiche Einsichten in die eigene Arbeit – und auch in mögliche Verbesserungen. Bei der Fertigung und sicheren Lieferung eines Produkts kommen viele variable Komponenten zum Tragen, sodass nicht jeder neue Prozessschritt manuell angestoßen werden kann – sonst wären Distributionsunternehmen nur noch mit dem Management beschäftigt.

Automatisierte Benachrichtigungen – eine wichtige Funktion in ERP Software für Handel– verhindern, dass die Unternehmen durch manuelle Prozesse blockiert werden. Während es der Job des Distributors ist, sich um die realen Waren zu kümmern, erledigen die ERP-Lösungen ihre Arbeit im Hintergrund. Bei einem Verkauf oder einer Reklamation überträgt das System automatisch Daten an die entsprechenden Parteien, dokumentiert die Änderungen vollständig (was Dateneingaben reduziert) und speichert wertvolle Informationen für spätere Prüfungen.